barzahlen.de barzahlen.de | Bild: ©Catalin Pop | fotolia.com

Moderne Zahlungsmethoden in Geschäften oder im Onlinehandel behagen nicht jedem. Nach wie vor gibt es Bürger, die das Bezahlen mit Bargeld hoch schätzen und jede andere Form des Geldtransfers ablehnen – oder die aus anderen Gründen weder ein Girokonto einrichten (dürfen) noch eine EC-Karte erhalten. Der Bezahldienst Barzahlen.de richtet sich genau an diese Menschen und ermöglicht ihnen, trotzdem die Vorzüge des Einkaufens im Internet zu nutzen.

So funktioniert Barzahlen.de

Barzahlen.de fungiert als Vermittler zwischen Händlern und Kunden. Im Onlineeinkauf kann der Verkäufer den Bezahldienst als eine Zahlungsmethode anbieten, etwa über einen Button. Auch als Handy-App ist Barzahlen.de erhältlich. An den Käufer wird dann ein Barcode versendet, je nach Wunsch per E-Mail, per SMS oder sogar per Post. Er druckt sich diesen aus und wendet sich innerhalb von 14 Tagen an ein Partnergeschäft von Barzahlen.de. Hier wird an der Kasse der Barcode eingelesen und der angezeigte Betrag bar (oder wahlweise auch mit der EC-Karte) bezahlt. Bei Versand des Barcodes per SMS reicht es auch aus, das Handydisplay einzulesen. Der Händler erhält vom Kassensystem des Partnerunternehmens in Echtzeit die Rückmeldung über die Zahlung, kann den Versand nun starten. Bei Rücksendungen berechtigt dann der versendete Barcode zum Erhalt des ursprünglich gezahlten Betrages. Barzahlen.de eignet sich nicht nur für den Onlinehandel, auch Reisedienstleister, Versicherungsunternehmen, Energieversorger und Vermieter können ihren Kunden diesen einfachen Weg anbieten. Auch Ein- und Auszahlungen vom bzw. auf das eigene Girokonto ist mit dem Verfahren möglich.

So entstand Barzahlen.de

Hinter Barzahlen.de steht das Berliner Unternehmen Cash Payments Solutions GmbH, die im Jahr 2011 gegründet wurde. Ziel ist es, bargeldaffinen Kunden die Teilnahme am Internethandel zu ermöglichen. Statistiken der Deutschen Bundesbank sagen, dass 33 Prozent der Deutschen ihre Einkäufe ausschließlich bar bezahlen (Quelle: Pressegespräch Zahlungsverhalten in Deutschland). Außerdem ist Bargeld das einzige Zahlungsmittel, das uneingeschränkt allen Käufern zur Verfügung steht, auch Jugendlichen sowie Empfängern von Sozialleistungen. Die Cash Payments Solutions GmbH entwickelte eine eigene Infrastruktur für Barzahlungen, seit dem Jahr 2013 können die Kunden im Internet ihre Einkäufe mit dem Barcode bezahlen. Heute gibt es in ganz Deutschland mehr als 10.000 Geschäfte des Einzelhandels, die als Partner für Barzahlen.de fungieren.

Tipp: Sie möchten in Ihrem Geschäft Kartenzahlung anbieten? Dann empfehlen wir Ihnen die günstigen Kartenterminals auf Bezahlexperten.de und iZettle. Mit diesen können Sie einfach loslegen und Zahlungen via Bluetooth über eine Smartphone- und Tablet-App abwickeln. Wenn Sie in Ihrem Onlineshop Kartenzahlung anbieten möchten, dann sind Sie mit den Angeboten von BS-Payone gut aufgehoben.

Barzahler profitieren von dem Angebot

Bargeldaffine Internetnutzer bevorzugen diese Zahlungsmöglichkeit, weil sie im Bezahlverfahren vollständig anonym bleiben. Es sind weder eine Registrierung noch die Eingabe sensibler Daten notwendig. Barzahlen.de bietet Kunden einen Käuferschutz, steht also für das eingezahlte Geld ein, wenn die Ware doch ausbleibt. Geschäftspartner des Bezahldienstes finden sich in jeder größeren Stadt, zu den bekanntesten gehören Penny, real, dm, REWE und die Telekom. Kosten entstehen für die Kunden nicht.

Vorteile für den Handel und die Unternehmen

Onlinehändler können mit dem Bezahldienst für Barzahler neue Kunden gewinnen, vor allem jene, die keine Kreditkarte besitzen. Auch Jugendliche ohne Konto und Käufer, die die Eingabe von Bankdaten im Internet ablehnen, können bestellen. Es gilt der alte Grundsatz Ware gegen Geld – durch die Rückmeldung der Zahlung im Einzelhandel werden Lieferungen an Betrüger verhindert. Bis zur Einlösung des Barcodes hat der Kunde 14 Tage Zeit, in der die bestellte Ware zurückgehalten werden muss. Das bedeutet zusätzlichen Aufwand für den Onlineverkäufer. Das Bezahlsystem lässt sich in vorhandene Onlineshops gut einbinden. Der Händler muss außerdem die Gebühren für die Transaktionen tragen, sie dürften zwischen zwei und drei Prozent des Umsatzes liegen. Geschäftspartner von Barzahlen.de erhalten übrigens eine Provision für ihre Dienste. Außerdem locken sie so weitere Kunden in ihre Filialen.

Ausblick: Immer mehr Onlineshops verwenden Barzahlen.de

Barzahlen.de ist eine noch recht junge Alternative im Kreis der Online-Zahlungsmethoden, die nur einen begrenzten Kreis von Kunden anspricht. Ob sie sich weiter erfolgreich entwickeln kann, wird auch von der Anzahl der Partnerfilialen im deutschen Einzelhandel abhängen. Noch sind es zu wenige Geschäfte, in denen Kunden bezahlen können, vor allem im ländlichen Raum.

Tipp: Sie möchten in Ihrem Geschäft Kartenzahlung anbieten? Dann empfehlen wir Ihnen die günstigen Kartenterminals auf Bezahlexperten.de und iZettle. Mit diesen können Sie einfach loslegen und Zahlungen via Bluetooth über eine Smartphone- und Tablet-App abwickeln. Wenn Sie in Ihrem Onlineshop Kartenzahlung anbieten möchten, dann sind Sie mit den Angeboten von BS-Payone gut aufgehoben.