Geschäftskonto für Selbstständige und Freiberufler Vergleich © stockWERK | Fotolia.com

Betriebskosten und Einnahmen im Blick zu behalten ist Voraussetzung für den geschäftlichen Erfolg. Daher gehört die Geschäftskonto Eröffnung zu den Dingen, die viele Selbständige und Freiberufler bereits im Frühstadium ihrer Existenzgründung in Angriff nehmen. Banken, die Konten anbieten, gibt es genug. Doch sollten einige Dinge beachtet werden, ehe die Entscheidung fällt, ein Firmenkonto zu eröffnen.

Geschäftskonto für Selbstständige und Freiberufler im Vergleich

Nicht jeder, der selbständig arbeitet, muss ein separates Geschäftskonto eröffnen. Das Gesetz legt diese Pflicht nur Unternehmens- und Kapitalgesellschaften auf. Freiberufler und Einzelunternehmer können dagegen für ihren geschäftlichen Zahlungsverkehr auch ihr privates Girokonto nutzen.

Zumindest solange, wie dies von ihrer Bank geduldet wird, denn viele Geldinstitute untersagen in ihren AGB die Nutzung von Privatkonten für unternehmerische Zwecke. Iin der Anfangsphase der Existenzgründung dürfte dies jedoch kein Thema sein, da während dieser Zeit die Anzahl der Kontobuchungen im Allgemeinen noch überschaubar bleibt.

Wichtig ist jedoch, dass Einnahmen und Ausgaben von Beginn der Selbständigkeit an ordentlich verbucht und dem Finanzamt gegenüber belegt werden können. Geschäftliche Transaktionen mittels eines separaten Kontos vom privaten Zahlungsverkehr zu trennen, verschafft dem Existenzgründer von vornherein die bessere Übersicht über den Zahlungsfluss seines Unternehmens.

Ein Vorteil, der sich spätestens bei einer Steuerprüfung bemerkbar machen wird. Wer Privat- und Geschäftszahlungen nicht trennt, muss zudem dulden, dass das Finanzamt bei einem Prüfungstermin auch Einsicht in die privaten Finanztransaktionen erhält

Tipp: Jetzt professionelle Geschäftskonten für Ihr Unternehmen vergleichen:

Kostenloses Girokonto für Selbstständige und Freiberufler

Im Grunde unterscheidet sich das Geschäftskonto nicht von einem herkömmlichen Girokonto. Allerdings bieten Geldinstitute im Zusammenhang mit der Firmenkonto Eröffnung eine Reihe von Leistungen an, die Inhaber eines privaten Girokontos nicht in Anspruch nehmen können. So erhalten Inhaber eines Geschäftskontos bei der Eröffnung von einigen Anbietern eine Kreditkarte, die ihnen einen zusätzlichen finanziellen Spielraum verschafft.

Überhaupt können sich, ausreichende Bonität vorausgesetzt, gerade Existenzgründer der besonderen Aufmerksamkeit von Bankberatern erfreuen. Deren Geldinstitute versprechen sich natürlich gute Geschäfte durch die Vergabe von Krediten und den Verkauf weiterer Leistungen.

Bevor es ins Gespräch mit einem Bankberater geht, sollte sich der Kunde also genau überlegen, was das Geschäftskonto wirklich für ihn tun soll. Schließlich zahlt niemand gerne für Serviceleistungen, die er aller Voraussicht nach sowieso nicht in Anspruch nehmen wird. Daher sollte auch die Eröffnung eines Online-Geschäftskontos in Erwägung gezogen werden.

Unter Umständen müssen hier zwar einige Abstriche gemacht werden, was beispielsweise die persönliche Kundenbetreuung betrifft. Doch wer darauf keinen besonderen Wert legt und das Konto nicht für regelmäßige Ein- oder Auszahlungen von Bargeld benötigt, kann durch ein kostenloses Firmenkonto einiges an Kontogebühren sparen.

Kosten und Leistungen für Geschäftskonten vergleichen

Ein Geschäftskonto Vergleich hilft, die Vorzüge der einzelnen Angebote gegeneinander abzuwägen und die optimale Lösung für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Dabei dürfen jedoch die Kosten nicht außer acht gelassen werden, denn nicht jede Leistung wird gebührenfrei erbracht. Das gilt übrigens auch für Angebote, bei denen ein Geschäftskonto zwar als kostenlos angeboten wird, Zusatzleistungen aber dafür umso höher zu Buche schlagen.

Bei derlei Angeboten gehen mitunter so simple Dinge wie die Bereitstellung eines Kontoauszugs gehörig ins Geld, die woanders als Inklusivleistung gelten. Darüber hinaus empfiehlt sich ein kritischer Blick auf die Höhe der Zinsen, die bei der Inanspruchnahme eines Dispositionskredits entstehen.

Fazit: Geschäftskonto Vergleich lohnt sich

Ein Geschäftskonto ist das ideale Instrument, um privaten Geldfluss vom geschäftlichen Zahlungsverkehr zu trennen. Ob er ein solches Konto zu Beginn seiner Selbständigkeit wirklich benötigt, muss jeder Unternehmer für sich selbst entscheiden. Ein Geschäftskonto zu eröffnen ist keine große Sache und kann von Existenzgründern innerhalb relativ kurzer Zeit erledigt werden.

Die Einrichtung eines Geschäftskontos ohne Schufa ist ebenfalls möglich. Um aus der Vielzahl der Angebote die optimale Lösung herauszufinden, empfiehlt sich ein Geschäftskonto Vergleich. Auch der lässt sich schnell erledigen und kann dem Anwender helfen, eine Menge Kosten zu sparen.

Tipp: Jetzt Girokonten für Einzelunternehmer und Freiberufler vergleichen: