kreditarten Kreditarten | © Luca Bravo | @unsplash.com

Oft müssen Sie als Selbstständiger, Freiberufler oder Startup lange überlegen ob ein Kredit in Frage kommt und wenn ja welcher der richtige ist. Dabei gibt es die verschiedensten Kreditarten, die von verschiedenen Faktoren abhängen. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen diese Kreditarten und geben eine Handlungsempfehlung im Einzelfall ab. Denn wer möchte schon Stunden damit verbringen, Kreditarten voneinander zu unterscheiden?

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt verschiedene Kreditarten. Ob Freiberufler, Selbstständiger oder Kleinunternehmer. Für jeden kann im Laufe der Erwerbstätigkeit oder aber auch während der Gründungsphase ein Kredit wichtig werden.
  • Mit Krediten können Sie Ihre Liquidität steigern und kurzfristige aber auch langfristige Engpässe überbrücken. Dies ist über Darlehen, Betriebsmittelkredite oder aber auch durch Alternativen wie die der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) möglich.
  • Für viele Unternehmen ist die Hausbank der erste Ansprechpartner. Die Nutzung des Kontokorrentkredites gehört zu den gängigsten Varianten. Darüberhinaus gibt es Gewerbekredite, Unternehmerkredite und Investitionskredite.

So gehen Sie vor

  • Vergleichen Sie die Anbieter einschlägig für Ihren nächsten Kredit mit Hilfe unseres Vergleichsrechners und filtern Sie den passenden Anbieter heraus.
  • Der Marktzins für Ratenkredite liegt derzeit bei 6,06 % laut der Deutschen Bundesbank. Der Ratenkredit der Ing-DiBa liegt mit einem Top-Zins ab 3,19 % weit drunter.
  • Anbieter wie die Consorsbank und die Bank of Scotland bieten regelmäßig attraktive Angebote.

Tipp: Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner und filtern Sie sich zum nächsten Kredit:

Welche Kreditarten gibt es?

  • Wechselkredite – Zu den Wechselkrediten gehören unter anderem die Akzeptkredite. Dem Kreditnehmer wird hier vom Kreditinstitut dessen Bonität zur Verfügung gestellt. Dies ist nur dann möglich, wenn eine überdurchschnittliche Bonität des Kreditnehmers vorliegt. 
  • Annuitätendarlehen – Ein Annuitätendarlehen ist gleichzusetzen mit einem Tilgungsdarlehen wobei eine gleichbleibende Rate verhandelt wird. Bestandteile der Rate sind der Tilgungsanteil und der Zinsanteil. Dieses sind abhängig von der Summe des Darlehens. Bei einem hohen Darlehen sind dementsprechend die Raten hoch.
  • Avalkredit – Ist der Kreditnehmer nicht liquide kann er sich eine Bankbürgschaft zu Nutze machen. Banken übernehmen die Verantwortung für den Kreditnehmer gegenüber Gläubigern. Selbstverständlich geschieht dies nicht kostenfrei, so werden bis zu zehn Prozent jährlich fällig
  • Betriebsmittelkredite – Wenn Sie kurzfristig Betriebsmittel benötigen, zur Anschaffung Ihnen aber die finanzielle Kaufkraft fehlt, können Sie sich bei Banken einen Betriebsmittelkredit einholen. So ist es gewährleistet das Umlaufvermögen zu finanzieren.
  • Lieferantenkredit – Gerade zu Beginn einer gewerblichen Tätigkeit ist jeder Cent entscheidend. Bauen Sie deshalb ein gutes Verhältnis zu Ihren Lieferanten auf. Dieser kann Ihnen, in schwierigen Phasen, Zahlungsaufschub gewähren. Eigentumsvorbehalt Seitens des Lieferanten ist hier vorausgesetzt.
  • Unternehmerkredit – Nutzen Sie stets Unternehmerkredite wie die der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau). Hier handelt es sich um feste Zinssätze und so können Investitionen innerhalb Deutschlands getätigt werden.
  • Ratenkredit – Zu den am häufigsten zurückgegriffenen Kreditarten gehört der Ratenkredit. Ihren Kredit zahlen Sie in festen und vor allem gleichbleibenden Raten zurück.

 

Was ist ein Betriebsmittel­kredit?

Wenn Sie ein laufendes Geschäft haben und nach einer Finanzierungsart suchen, ist der Betriebsmittelkredit der richtige. Sollten Sie mit Umsatzschwankungen zu kämpfen haben oder eine anderweitige Finanzierung benötigen, schafft der Betriebsmittelkredit eine Art Pufferzone. Betriebsmittelkredite gibt es in drei Varianten:

  • Kontokorrentkredit – Der Kontokorrentkredit ist der am häufigsten genutzte Betriebsmittelkredit. Hier gewährt Ihnen Ihre Bank eine Kontokorrentlinie, die Sie mit Ihrem Geschäftskonto ausschöpfen können.
  • Förderkredite – Institutionen bieten Förderkredite, die einen Betriebsmittelkredit innehaben. Also können Sie eine bestimmte Summe beantragen und müssen nicht die gesamte Summe für Ihre Investition nutzen. Der Überschuss verweilt als Puffer auf dem Geschäftskonto. Aufgrund der sich schnell ändernden Situation in Unternehmen bietet die KfW diese Art des Betriebsmittelkredites an.
  • Darlehen – Diese Art wird seltener in Anspruch genommen als die zuvor genannten. Sollten Sie ein Projekt vorfinanzieren wollen, ergibt ein kurzfristiges und festes Darlehen Sinn. So können Sie einen Auftrag den Sie angenommen haben mit fixen Projektkosten planen und mit dem Darlehen bezahlen.

 

Kreditarten: Was ist ein Gewerbekredit?

Bei Gewerbekrediten handelt es sich um eine Möglichkeit für Freiberufler, Selbstständige oder auch Gründer. So können Sie erste Schritte in die Selbstständigkeit machen aber auch Ihre Selbstständigkeit aufrecht erhalten. Oft werden Gewerbekredite für neue Maschinen oder Büroausstattung aufgenommen. Wenn Sie beispielsweise Löhne und Gehälter auszahlen müssen kann ein Gewerbekredit Ihre Existenz sichern.

Tipp: Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner und filtern Sie sich zum nächsten Kredit:

Was ist ein Investitionskredit?

Auch Investitionskredite ermöglichen die Finanzierung von Gütern. Beispielsweise sind es die im Anlagevermögen befindlichen materiellen Güter wie Maschinen aber auch Immobilien die Sie über einen längeren Zeitraum finanzieren können. Ein positiver Nebeneffekt eines Investitionskredites ist die Sicherheit, welche die Anschaffung auch bietet. So kann der Kapitalbedarf für das Anlagevermögen abgedeckt werden. 

Für den richtigen Investitionskredit im Anlagevermögen, sollten Sie sich auf lange Laufzeiten einstellen mit flexiblen Zins- und Tilgungsraten. Der Investitionskredit ist wie gesagt für die materiellen Sachgütern im Anlagevermögen zu verwenden. So kann der Kapitalbedarf gedeckt werden und in der Finanzierungsplanung ein entscheidender Faktor werden.

Was ist ein Geschäftskredit

Auch der Geschäftskredit bietet Selbstständigen und Unternehmern eine Finanzspritze für die Existenzgründung. Aber auch um das bestehende Unternehmen weiter auszubauen. Mit dem Geschäftskredit können Sie Ihren Cashflow im Blick behalten und Ausgaben decken. Beispiele hierfür sind Kosten die bei Unternehmensgründung anfallen aber auch bei Unternehmensübernahmen. Es gibt grundsätzlich drei Arten von Geschäftskrediten, die wir Ihnen näher erläutern:

  • Langfristiger Geschäftskredit – Der große Vorteil bei langfristigen Geschäftskrediten, ab einem Jahr Laufzeit, sind die niedrigen Zinsen und Raten die dabei anfallen. Sollten Sie also auf eine geringe monatliche Belastung aus sein, ist ein langfristiger Geschäftskredit genau der richtige für Sie.
  • Kurzfristiger Geschäftskredit – Anders als beim langfristigen Geschäftskredit wird hier ein Zeitraum unter einem Jahr veranschlagt. Dementsprechend ist die Kredithöhe auch nicht allzu hoch und kann zwischen 100 € und 100.000 € liegen. Bei temporären Engpässen kann ein kurzfristiger Geschäftskredit Abhilfe leisten.
  • Alternative Geschäftskredite – Für eine Finanzierung müssen Sie nicht immer gleich Ihre Hausbank oder andere Banken konsultieren. Es gibt weitaus mehr Möglichkeiten wie beispielsweise Crowdfunding, Online-Kredite oder aber auch Factoring. Hier müssen Sie sich allerdings auf niedrigere Summen einstellen als bei kurzfristigen oder langfristigen Krediten.

 

Kredit für Freiberufler

Als Freiberufler und Kleinunternehmer sollten Sie stets für genügend Liquidität sorgen. Besonders, wenn Forderungen ausbleiben und die Verbindlichkeiten gleichzeitig steigen. Sie stehen dann schnell Liquiditätsengpässen gegenüber. Diese Engpässe sollten möglichst überbrückt werden. Erste Anlaufstelle kann Ihre Kreditlinie bei der Hausbank sein. Dabei ist besonders der Kontokorrentkredit zu erwähnen. Dieser ist vergleichbar mit Dispositionskrediten bei Girokonten. Ein großer Vorteil – es handelt sich um kein wirkliches Darlehen. Ihnen werden nur die Sollzinsen für in Anspruch genommene Summen in Rechnung gestellt. Zahlungsaufschübe bei Lieferanten könnten auch eine Möglichkeit sein die Liquidität zu strecken. Dabei müssen Sie allerdings auf Kulanz Ihrer Lieferanten hoffen. Bauen Sie also schnell Vertrauen zu Ihren Lieferanten auf. 

Kredit Selbstständige Sofortzusage

Bei Krediten mit Sofortzusage sind dem Kreditbetrag und der Laufzeit des Kredites Grenzen gesetzt. Die Laufzeit kann zwischen fünf und zehn Jahren liegen und der Betrag ist abhängig von der Institution und dem Zweck dem dieser Kredit unterliegen soll. Jeder Anbieter hat seine eigenen Regeln und Vorgaben. Vergleichen Sie also zuverlässig alle Anbieter und entscheiden Sie sich für das weniger große Übel. Der passende Kredit für Selbstständige mit Sofortzusage ist dann bereits in greifbarer Nähe. Für Banken sind Selbstständige ein Risikofaktor. Dieses Risiko möchte jede Bank mit Sicherheiten minimieren. Gerade als Selbstständiger ist es schwierig ein gesichertes und regelmäßiges Einkommen nachzuweisen. Dennoch haben Sie einige Möglichkeiten das Vertrauen der Banken zu erhöhen. Ganz klassisch können Sie jemanden in Ihrem Bekanntenkreis bitten für Sie zu bürgen. Dies erfordert jedoch ein gutes Verhältnis zu dieser Person, schließlich besteht für diese Person genauso ein hohes Risiko wie für die Bank. Aber auch Lebensversicherungen oder auch Immobilien können als Sicherheiten anerkannt werden. Die Kombination der beiden Varianten erhöht die Wahrscheinlichkeit den Kredit für Ihre Selbstständigkeit bewilligt zu bekommen um ein Vielfaches. 

Fazit

Schlussendlich ist festzuhalten, dass ein Kredit die Liquidität steigern und Engpässe überbrücken kann. Scheuen Sie nicht zurück Kredite in Anspruch zu nehmen und vergleichen Sie die Anbieter sehr aufmerksam. Es gibt für jede Rechtsform und jeden Zweck den passenden Kredit. Die Kreditkarten, in diesem Artikel bringen hoffentlich Licht ins Dunkel und erleichtern Ihnen die Auswahl des nächsten Kredites.