Kategorie: Zahlungsbedingungen

Geeignete Zahlungsmöglichkeiten für private Kunden im Onlineshop

Zahlungsmöglichkeiten Zahlungsmöglichkeiten | © kkolosov | Fotolia.com
Mangelnde Liquidität ist eine der wichtigsten Ursache für Unternehmensinsolvenzen, auch im Onlinesektor. Der Markt ist im Wandel, immer mehr Shops offerieren vergleichbare Angebote. Diverse Zahlungsmöglichkeiten müssen angeboten werden. Denn für den Kunden spielt der Preis nicht mehr unbedingt die erste Rolle, inzwischen ist eine gute Empfehlung von Stammkunden ebenso wichtig wie die schnelle Lieferung von Artikeln. Für Unternehmen ist ein Online-Shop eine Herausforderung. Händler müssen vor allem sicherstellen, dass die Waren bezahlt werden. Die Prüfung der Kundenbonität ist kaum möglich.

mehr…


Mastercard – Europas Antwort auf American Express

Mastercard Mastercard| Bild: ©Ivan Kruk | fotolia.com

Die kleinen Pastikkarten mit den roten und orangen Kreisen sind in Deutschland sehr beliebt. Eingeführt wurden sie schon mit Beginn der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts, damals noch unter dem Namen Eurocard. Das Unternehmen hat sich zu einem ernsthaften Konkurrenten der amerikanischen Kreditkartenriesen entwickelt. Heute gibt MasterCard sowohl Kredit- als auch Debitkarten und Guthabenkarten heraus. mehr…


Welche Auswirkungen hat SEPA auf Ihr Unternehmen?

SEPA Lastschriftverfahren SEPA Lastschriftverfahren | Bild: © hainichfoto | Fotolia.com
Das europäische Zahlungsverkehrssystem SEPA (Single European Payment Area, Einheitlicher Europäischer Zahlungsverkehrsraum) wird seit August 2014 im Geschäftsverkehr bei bargeldlosen Zahlungen in Euro ausnahmslos eingesetzt. Verbraucher dürften die bisherigen Überweisungs- und Lastschrift-Verfahren allerdings bis zum Ablauf einer Übergangsfrist bis Februar 2016 nutzen. Zum SEPA-Raum gehören alle 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie sechs weitere Staaten (Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein, Monaco und San Marino).

mehr…


Zahlungsmodalitäten

Jedes Unternehmen ist darauf bedacht, die Zahlungen seiner Kunden so schnell wie möglich einzutreiben. Gerade für Existenzgründer und kleine Betriebe ist das überlebenswichtig. Dabei hat es jeder Unternehmer selbst in der Hand, wie schnell seine Kunden zahlen, denn er kann die Zahlungsmodalitäten selbst bestimmen. Damit stellt er auch die Weichen für die Buchhaltung und das Mahnwesen. Die verschiedenen Zahlungsmodalitäten sollen im Folgenden vorgestellt werden.

mehr…


Zahlungsbedingungen gestalten

Mit dem Ausstellen einer Rechnung beziffert der Leistungserbringer die Forderungen gegenüber seinem Kunden. Er teilt aber nicht nur den Rechnungsbetrag mit, sondern benennt die Art der Produkte oder der Dienstleistungen, informiert über die Zahlungsbedingungen und über die Bankverbindung. Viele Jahrhunderte wurden Geschäfte in bar abgewickelt, heute spielen Zahlungsziele sowohl zwischen Gewerbetreibenden als auch für Privatkunden eine große Rolle.

mehr…


Zahlungsbedingungen als Teil des Kundenservice

In jedem Unternehmen müssen stets genügend liquide Mittel zur Verfügung stehen, um alle Verbindlichkeiten fristgerecht auszugleichen. Wann die Kunden ihre Rechnungen bezahlen, kann jedoch niemand voraussagen. Mit der bewussten Gestaltung der Zahlungsbedingungen für Debitoren legt die Unternehmensführung jedoch bereits die Grundlage für eine ausreichende Liquidität. mehr…


Incoterms: standardisierte internationale Lieferbedingungen

Die Globalisierung des Handels ermöglicht auch kleineren Unternehmen Warenverkäufe in alle Welt. Diese bergen jedoch auch Risiken, die Unternehmer genau kennen müssen. Nur so können sie geeignete Maßnahmen ergreifen, um im Ernstfall keinen finanziellen Verlust zu erleiden.

mehr…


Eigentumsvorbehalt der Warenlieferung bei Kauf auf Ziel

In den Geschäften mit Privatpersonen ist es üblich, die Lieferung der Waren unmittelbar mit der Kaufpreiszahlung zu verbinden. Egal, ob die Artikel bar oder mit EC-Karte oder mit Hilfe eines E-Commerz-Systems wie PayPal bezahlt werden, der Eigentum an der Ware geht bei Übergabe sofort auf den Käufer über. Für die Unternehmen ergeben sich daraus viele Vorteile, denn ein umfangreiches Debitorenmanagement einschließlich Mahnwesen muss nicht aufgebaut werden.

mehr…


Die Erstellung professioneller AGB – was Sie wissen müssen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten vorformulierte Vertragsbedingungen, die für eine Vielzahl von Verträgen gelten (§ 305 Absatz 1 BGB). AGB ermöglichen die Vereinfachung und Beschleunigung von Vertragsabschlüssen. Professionelle AGB müssen an den individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens ausgerichtet und rechtlich fundiert erstellt werden, um ihre Rechtswirksamkeit sicherzustellen und Abmahnungen durch Wettbewerber oder Verbraucherschutzverbände zu vermeiden.

mehr…


Simple Share Buttons