Kategorie: Forderungsmanagement

EC-Kartenzahlung

Electronic Cash EC-Kartenzahlung Electronic Cash EC-Kartenzahlung | Bild: ©Rostislav Sedlacek | fotolia.com

Üblicherweise verfügen die von den Bankinstituten an ihre Kunden herausgegebenen Kontokarten über wenigstens eine bargeldlose Zahlungsfunktion, wie beispielsweise die EC-Kartenzahlung. Viele Konsumenten nutzen die damit verbundenen Möglichkeiten, um ihre Online-Einkäufe auf komfortable Weise zu bezahlen. Shop-Betreiber, die Zahlungen via Electronic Cash (EC) oder im elektronischen Lastschriftverfahren (ELV) anbieten möchten, müssen hierfür einen Kartenakzeptanzvertrag abschließen. Darin werden – wie bei einem Kreditkartenakzeptanzvertrag – sowohl die Bedingungen hinsichtlich der Bearbeitung der Zahlung als auch die Höhe der Gebühren geregelt. mehr…


Acquirer: Kartenakzeptanzvertrag für Kartenzahlung

Acquirer: Kartenakzeptanzvertrag für Kartenzahlung Acquirer: Kartenakzeptanzvertrag für Kartenzahlung

Betreiber von Online-Shops und stationäre Geschäfte (POS), die ihren Kunden die Zahlung per Kreditkarte und EC-Karte anbieten möchten, benötigen dafür unter anderem einen gültigen Kartenakzeptanzvertrag, den Sie bei einem Acquirer abschließen können. Was ein Acquirer genau ist und welche Aufgaben er im Rahmen des elektronischen Zahlungsverkehrs übernimmt, soll im Folgenden erläutert werden. mehr…


Kartenzahlung und Kartenlesegerät für Ihr Geschäft (POS)

Kartenzahlung mit Kartenlesegerät-Terminal Kartenzahlung mit Kartenlesegerät-Terminal | Bild: © bizoo_n | Fotolia.com

Kunden werden immer anspruchsvoller und erwarten auch bei der Bezahlung einen Service. Wenn auch Sie Kartenzahlung in Ihrem Geschäft (POS) anbieten möchten, benötigen Sie nicht nur ein Kartenlesegerät. Welche Rolle dabei Payment Service Provider (PSP), Acquirer und ein Kartenakzeptanzvertrag spielen, lesen Sie in diesem Ratgeber. mehr…


Kreditkartenzahlung im eigenen Onlineshop anbieten

Onlineshops, die ihren Kunden Kreditkartenzahlung ermöglichen, stärken damit ihre Marktposition. Immerhin haben Untersuchungen ergeben, dass Shop-Besucher geneigt sind ihren Einkauf abzubrechen, wenn ihnen ihre bevorzugte Zahlungsoption nicht angeboten wird. Schätzungen zufolge sind rund zwanzig Prozent aller Konsumenten im Besitz einer Kreditkarte. Eine Menge Kunden, auf die kein Shop von vornherein verzichten sollte. Laut statistika.com ermöglicht inzwischen rund die Hälfte aller Online-Händler die Abrechnung per Kreditkarte. mehr…


Ausfallversicherung für Selbstständige

Kleine und mittlere Unternehmen freuen sich über jeden lukrativen Auftrag. Dafür investieren sie in Werbekampagnen und Messeauftritte. Mit attraktiven Produkten oder Dienstleistungen und überzeugendem Service versuchen sie, Kunden zu überzeugen. Oft werden die gewonnenen Kundenkontakte erst nach Abschluss der Kampagnen oder des Messebesuchs vertieft. Doch was tun, wenn der Auftrag die vorhandene Liquidität übersteigt oder ein ausländisches Unternehmen einen Auftrag erteilen möchte?

mehr…


SEPA Lastschriftverfahren: Bewährte und sichere Zahlungsart

SEPA Lastschriftverfahren SEPA Lastschriftverfahren | Bild: © hainichfoto | Fotolia.com

Einzugsermächtigungen oder Lastschriftaufträge für das Abbuchen vom Bankkonto des Kunden gibt es im Zahlungsverkehr zwischen Geschäfts- und Privatkunden schon viele Jahre. Das SEPA Lastschriftverfahren hat seit seiner Einführung die Bedingungen hier erheblich verändert. Dennoch ist diese Zahlungsweise bei Kunden und Händlern nach wie vor sehr beliebt, bietet sie doch für beide Seiten ihre Vorteile. mehr…


Zahlungsmodalitäten

Jedes Unternehmen ist darauf bedacht, die Zahlungen seiner Kunden so schnell wie möglich einzutreiben. Gerade für Existenzgründer und kleine Betriebe ist das überlebenswichtig. Dabei hat es jeder Unternehmer selbst in der Hand, wie schnell seine Kunden zahlen, denn er kann die Zahlungsmodalitäten selbst bestimmen. Damit stellt er auch die Weichen für die Buchhaltung und das Mahnwesen. Die verschiedenen Zahlungsmodalitäten sollen im Folgenden vorgestellt werden.

mehr…


Kartenlesegerät-Terminals: unverzichtbar im E-Commerce

Kartenzahlung mit Kartenlesegerät-Terminal Kartenzahlung mit Kartenlesegerät-Terminal | Bild: © bizoo_n | Fotolia.com

Obwohl Deutschland im europäischen Vergleich Zurückhaltung übt, was elektronische Zahlungsmittel angeht, wächst auch hierzulande der Anteil bargeldloser Zahlungen. Im E-Commerce sind per EC-Karte oder Kreditkarte getätigte Transaktionen ohnehin nicht wegzudenken. Online-Shops, die keinen Kreditkartenakzeptanzvertrag abgeschlossen haben und kein Kartenlesegerät-Terminal nutzen, können ihren Kunden die Zahlung per Kredit- oder EC-Karte nicht anbieten. Damit laufen sie Gefahr, potentielle Käufer an jene Mitbewerber auf dem Markt zu verlieren, die diese Zahlungsweisen abwickeln. mehr…


Adressermittlung: Mit Einwohnermeldeamtsanfrage (EMA) Personen finden

Adressermittlung per Einwohnermeldeamtsanfrage Adressermittlung per Einwohnermeldeamtsanfrage | © aruba2000 | fotolia.com

Die Produkte sind ausgeliefert, das Paket zugestellt oder die Dienstleistung erbracht – doch die Bezahlung der Rechnung bleibt aus. Auch Mahnungen waren nicht erfolgreich, die Briefe kommen mit dem Hinweis „unbekannt verzogen“ zurück. Spätestens jetzt sollte sich der Gläubiger vergewissern, ob die bei der Bestellung angegebene Anschrift auch aktuell ist. Hierbei hilft die Adressermittlung. mehr…


Versicherung gegen Forderungsausfälle

Forderungsausfälle bedrohen die Liquidität des Unternehmens, im schlimmsten Fall ist sogar die Existenz insgesamt gefährdet. Ein aktives Forderungsmanagement schützt vor solchen Risiken. Dabei können die Unternehmen selbst Maßnahmen ergreifen, um Kundenforderungen einzutreiben. Dazu gehören die Vereinbarung von Zahlungszielen und die ständige Kontrolle über ausstehenden Posten sowie ein mehrstufiges Mahnwesen. Im Internet finden sich viele Vorlagen für Mahnungen in verschiedenen Mahnstufen. Bleiben die Zahlungen trotz richtigem Mahnen aus, so sollte sich kein Unternehmer scheuen, zeitnah Mahnbescheide zu erwirken. Das alles erfordert jedoch Zeit und Personal mit entsprechenden Kenntnissen. Große Betriebe gehen mehr und mehr dazu über, ihren Forderungseinzug an ein Factoring- oder an ein Inkassounternehmen zu übertragen. Die Forderungsausfallversicherung stellt eine Alternative dar, die zu berücksichtigen ist.

mehr…


Bonitätsprüfung Privatpersonen: Zahlungsausfallrisiko effektiv minimieren

Bonitätsauskunft Bonitätsauskunft für Konsumenten | Bild: ©Marco2811 | fotolia.com

Insbesondere Unternehmen, die ihre Geschäfte online und damit sehr schnell abwickeln, greifen auf Scoring-Dienstleister zurück, um die Bonitätsprüfung für ihre Kunden durchzuführen. Deren Kreditwürdigkeit dürfte aber für jeden Händler, Produzenten oder Dienstleister interessant sein, um das stetig steigende Risiko eines Zahlungsausfalls zu minimieren. mehr…


Bonitätsausprüfung hilft Zahlungsausfälle zu verringern

© Gina Sanders | Fotolia.com

Das Internet hat in den letzten Jahren die Welt des Handels stark verändert. Inzwischen beträgt der Anteil der Online-Einkäufe am Gesamtumsatz des deutschen Handels über 10 Prozent. In einzelnen Branchen werden heute sogar schon mehr als die Hälfte aller Einkäufe online abgewickelt. Besonders stark vertreten sind hier die Telekommunikationsbranche und der Buchhandel. Mit der Entwicklung des Onlinehandels nimmt die Zahl der Bargeldbewegungen weiter ab, Besteller bleiben stets anonym. Schwierige Zeiten für Verkäufer, denn die Zahlungsfähigkeit ihrer Kunden bleibt für sie ein Risiko. Dabei gibt es zur Minimierung der Zahlungsausfälle neben der Adressermittlung ein weiteres effizientes Werkzeug: die Bonitätsprüfung. mehr…


Die Kautionsversicherung

Sicherheitseinbehalte bei Bauprojekten beeinträchtigen bei vielen Unternehmen im Bauhaupt- und Nebengewerk stets das Geschäft. Diese sind zwar gut kalkulierbar, dennoch binden sie wichtige Liquidität. Bereits bei der Vergabe der Aufträge werden Sicherheitseinbehalte als Bürgschaft vertraglich vereinbart. Eine Kautionsversicherung stellt für viele Branchen eine ideale Alternative zur Bürgschaft dar, auch um die Liquidität zu verbessern.
mehr…

Bonitätsprüfung Unternehmen: Liquidität von Firmen online prüfen

Bonitätsprüfung Bonitätsprüfung | Bild: ©motorradcbr | fotolia.com

Unter dem Begriff Bonitätsprüfung Unternehmen verbirgt sich im Allgemeinen die finanzielle Zuverlässigkeit eines Unternehmens, aber auch einer Person. Es geht also im weitesten Sinne um die Kreditwürdigkeit, die sich wiederum sowohl auf die Kreditfähigkeit als auch die Bereitschaft zur Zurückzahlung von Verbindlichkeiten bezieht. Aus einer Bonitätsprüfung können somit neben Banken auch potenzielle Investoren wichtige Rückschlüsse auf die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls oder die Erfolgsaussichten eines Engagements ziehen. Wie aber funktioniert eine Bonitätsprüfung? mehr…


Seriöse Inkassounternehmen sofort online beauftragen ohne Mahnung

Inkassounternehmen Inkassobüro
Offene Forderungen gefährden die Liquidität eines jeden Unternehmens. Abzuwarten, bis der Kunde irgendwann zahlt, kann sich kaum ein Betrieb leisten. Um die Rechnungsbeträge einzutreiben, können verschiedene Wege beschritten werden. Ein seriöses Inkassounternehmen zu beauftragen ist für viele Unternehmen ein wichtiger Schritt.
Vor der Beauftragung des Inkassounternehmens müssen keine Mahnung versendet werden. Sobald eine fällige Forderung vorliegt, kann ein Inkassobüro beauftragt werden. Dieses kümmert sich um das Eintreiben der Forderung und übernimmt auch das Versenden der Mahnungen, falls gewünscht.

mehr…


Simple Share Buttons